Österreichische Akademie für Psychologen | ÖAP

Fortbildungsveranstaltung "Sucht und Selbstverantwortung"

 28.11.2018 ab 19:00 Uhr | Wien

Am 28. November 2018 findet die Fortbildungsveranstaltung "Sucht und Selbstverantwortung: Philosophische Reflexionen zu einem schwierigen Verhältnis" statt.

"(...) one who is defeated by an appetite is more like a collarborationist than an unsuccessful freedom fighter. This explains why it can feel especially shameful; to one degree or another, it seems to compromise one's integrity. A parallel point holds for addictions (...) it enslaves by appeal, rather than by brute force" (Gary Watson 1999, S. 7)

Der Vortrag geht anschließend an diese feststellung Gary Watson davon aus, dass süchtiges Agieren sich in der Selbstwahrnehmung der Betroffenen zurecht und unaufhebbar als moralisch ambivalent darstellt. Im Zentrum des Vortrages steht ausgehend von einer näheren ethischen Analyse der ambivalenten Innensicht süchtigen Agierens die Frage, ob und wie professionelle Helfer den betroffenen Akteuren dabei helfen können, Sucht als die moralische Herausforderung, die sie im Kern darstellt, zu meistern.

Um Anmeldung wird bis spätestens 22.11.2018 gebeten.

Laut Begutachtung durch den BÖP wird die Veranstaltung im Ausmaß von 2 Einheiten als Fortbildung laut Psychologengesetz 2013, BGBl. I 182/2013 anerkannt.

Referent/in

Prof. Dr. Martin Wallroth, M.A., Dipl.-Psych.

Veranstaltungsort

Seminarzentrum der Österreichischen Akademie für Psychologie (ÖAP)
Dietrichgasse 25, 3. Stock (Raum 1)
1030 Wien