Österreichische Akademie für Psychologen | ÖAP

PRÄSENZ Telep. + Telepsychiatrie (nicht nur) id Behandlung v. Suchterkrankungen

 18.06.2024 von 19.00 bis 20.30 Uhr | Seminarzentrum ÖAP

Details

*Telepsychologie und Telepsychiatrie (nicht nur) in der Behandlung von Suchterkrankungen *

Mit dem ersten Lockdown im Rahmen der ersten COVID-Welle waren wohl ein Großteil der Suchttherapeut:innen gezwungen auf eine irgendwie "tele" basierte Behandlung und Betreuung umzustellen. Zu der rechtlichen Unsicherheit, kam noch das Problem, dass sich kaum jemand mit den wissenschaftlichen Grundlagen der Teletherapie beschäftigt hatte, keinerlei Wissen über Effizienz, Vorteile oder Nachteile bzw. wesentliche Qualitätskriterien einer Teletherapie vorlagen - dies obwohl schon Sigmund Freud "Fernbehandlungen" durchführte. Die "Teletherapie" ist nunmehr Bestandteil einer regulären Therapie geworden und wird es hoffentlich bleiben. Nach einer kurzen Einleitung zur historischen Entwicklung der "Fernbehandlung" soll auf deren Effizienz im Allgemeinen und im spezifischen bei der Suchtbehandlung eingegangen werden. In weiterer Folge werden Voraussetzungen (ethischer und technischer Natur) vorgestellt, sowie praktische Tipps für die praktische Durchführung telepsychiatrischer und -psychologischer Behandlungen sowohl im einzel- als auch Gruppensetting vorgestellt.

Referent: Dr. Wolfgang Beiglböck

Um Anmeldung wird bis spätestens 13.06.2024 gebeten.

Laut Begutachtung durch den BÖP wird die Veranstaltung im Ausmaß von 2 Einheiten als Fortbildung laut Psychologengesetz 2013, BGBl. I 182/2013 anerkannt.

Wir weisen Sie darauf hin, dass die Aufzeichnung von Online-Veranstaltungen - auch für den privaten Gebrauch - unzulässig ist. Eine solche Aufnahme greift in die Persönlichkeitsrechte der Vortragenden sowie der erkennbaren TeilnehmerInnen ein und stellt einen Verstoß gegen die DSGVO dar.

Referent/in

Dr. Wolfgang Beiglböck

Veranstaltungsort

Seminarzentrum der Österreichischen Akademie für Psychologie
Dietrichgasse 25/3. Stock
1030 Wien