Österreichische Akademie für Psychologen | ÖAP

Fachtagung: Psychische Aspekte bei Diabetes über die Lebensspanne

Veranstaltung hat bereits begonnen

 07.–09.09.2018 | St. Radegund bei Graz

Die Tagung richtet sich an alle Berufsgruppen, die in die Betreuung und Behandlung von Menschen mit Diabetes involviert sind sowie an alle GesundheitsdienstanbieterInnen, die ihre Kompetenz im Umgang mit Menschen mit Diabetes auf wissenschaftlicher Basis schulen und ausbauen möchten.

Teilnahmegebühr: Tagung EUR 80,-/ Workshop: EUR 45,-
Teilnahmegebühr ermäßigt: Tagung EUR 70,-/ Workshop: EUR 35,-
StudentInnen: Tagung EUR 20,-/ Workshop: EUR 20,-
Gesellschaftsabend p.P.: EUR 35,-

Veranstaltungsort

07.09.2018:
Cursaal - St. Radegund bei Graz
Schöcklstraße 1
8061 St. Radegund

08.-09.09.2018:
Sonderkrankenanstalt Rehabilitationszentrum der Pensionsversicherung
St. Radegund bei Graz
Quellenstraße 1
8061 St. Radegund b. Graz

Tag 1 – 07.09.2018

Fachtagung - Eröffnungsvortrag: Das Herz in der Musik - Musik im Herzen

16:30 - Eröffnung
17:00 - Vortrag: "Das Herz in der Musik - Musik im Herzen"
18:00 - Buffet

Tag 2 – 08.09.2018

Fachtagung "Psych. Aspekte bei Diabetes": Wissen. Programm - Fachvorträge

Vorträge Session 1 - Kinder und Jugendliche mit Diabetes

  • "Psychologische Aspekte in der TEDDY (The Environmental Determinants of Diabetes in the Young) Studie", Roth Roswith
  • "Dysglykämien b. Kindern und Jugendlichen: akute und langfristige Folgen für die kognitive Leitungsfähigkeit", Lange Karin
  • "FIT FOR LIFE" - die etwas andere stationäre Diabetesschulung in der SKA RZ Alland (PV), Francesconi Claudia

Vorträge Session 2 - Update: Psychosozialer Bedarf u. Handlungsempfehlungen

  • "Diabetes und Depression - eine unheilvolle Kombination", Hermanns Norbert
  • "Multifaktorielle Behandlung des Diabetes - ÖDIS (Österr. Diabetes Strategie)", Toplak Hermann
  • "Schulungs-Update: Was können moderne Schulungsprogramme leisten, welche Evidenz gibt es?", Kulzer Bernhard

Vorträge Session 3 - Sport und Diabetes

  • "Diabetes und Sport: Jeder Schritt zählt", Kogler Alois
  • "Motivation 2.0: In Schwung kommen bei Diabetes", Höfer Stefan

Tag 3 – 09.09.2018

WS "DELFIN: Das Elternprogramm für Familien von Kindern mit Diabetes"

Workshopleiterin: Prof.in Dr.in Karin Lange (Med. Hochschule Hannover)

Das DELFIN-Programm bietet Diabetesteams und Eltern Anregungen, wie die Stoffwechselstörung Diabetes mit einer positiven Eltern-Kind-Beziehung vereinbart werden kann. Es wurde mit freundlicher Unterstützung durch die BERLIN-CHEMIE AG speziell dafür entwickelt, den betroffenen Familien den Alltag mit Diabetes zu erleichtern. Auf der Grundlage wissenschaftlicher, kinderpsychologischer und pädagogischer Grundlagen vermittelt DELFIN praktisch Anregungen, wie Eltern und andere Betreuer typischen Alltagskonflikten und Herausforderungen durch den Diabetes liebevoll begegnen können.

Im Workshop wird das DELFIN-Schulungsprogramm ausführlich mit praktischen Elementen vorgestellt und setzt auf einen lebendigen und kreativen Austausch mit Ihnen.

WS "PRAEDIAS - Ein Gruppenprogramm zur Prävention von Typ-2-Diabetes"

Workshopleiter: Dr. Berthold Maier (Diabetes-Zentrum Mergentheim)

PRAEDIAS "Diabetes vermeiden - selbst aktiv werden" ist ein evaluiertes ein-jähriges kognitiv-behaviorales Schulungsprogramm zur Primarprävention des Typ-2-Diabetes mittels Gruppeninterventionen. Es wurde auf der Basis der evaluierten amerikanischen und finnischen Präventionsstudien (DPP-/DPS-Studie) entwickelt und fokussiert auf eine nachhaltige Lebensstilmodifikation mit den Zielen einer Gewichtsreduktion, Veränderung des Ernährungsverhaltens und Steigerung der körperlichen Aktivität.

WS "DIAMOS - Diabetes Motivation stärken"

Workshopleiter: Andreas Schmitt (Diabetes-Zentrum Mergentheim)

Das Behandlungsprogramm "DIAMOS" - Diabetes Motivation stärken" ist ein Gruppenprogramm für Menschen mit (Typ-1- oder Typ-2-) Diabetes und komorbider affektiver Symptomatik, v.a. Depressivität und "Diabetes Distress" (d.h. hohe Belastung durch den Diabetes). Das Programm wurde von einem Team von Psychologen am Forschungsinstitut der Diabetes-Akademie Bad Mergentheim entwickelt. Die Interventionen sind kognitiv-behavioral und zielen darauf, die wesentlichen Problembereiche herauszustellen und individuelle Möglichkeiten zur Bewältigung sowie Reduktion emotinaler Belastungen zu erarbeiten.

WS "Etwas zum Klingen bringen - Begegnung mit Menschen mit Demenz"

Workshopleiterin: Sabine Oswald (Psychotherapeutin i. freier Praxis)

Menschen mit Demenz fordern uns durch ihr Verhalten, ihre eingeschränkte Kommunikation und ihre Verlangsamung und verlangen oft einen anderen Zugang als durch unsere Alltagsroutine.

Die Referentin möchte Bilder des Zugangs geben, die ermöglichen, in einer anderen inneren Haltung in die Begegnung und Begleitung zu gehen. Ebenso einige sprachliche und nicht-sprachliche Methoden und Techniken darstellen, die gelassene und wertschätzende Begegnung möglich machen, auf beiden Seiten Stress reduzieren und beim Erkrankten herausforderndes Verhalten verhindern bzw. reduzieren können. Klare Körpersprache, Eindeutigkeit von Gestik und Mimik und das damit verbundene Wissen um die "Urgrammatik" menschlichen Verhaltens bieten hier die gemeinsamen Wurzeln und die verständnisvolle Basis in der Begegnung.

WS "Diabetes und Psyche - Welche Prioritäten setze ich bei Diagnose u. Therapie"

Workshopleiterin: Prim. Dr.in Heidemarie Abrahamian (Privates Institut für Medizin&NLP)

Folgende Themen werden im Workshop "Diabetes und Psyche - welche Prioritäten setze ich bei Diagnose und Therapie" behandelt:

  • Verwirrungen um "Diabetes Distress" und Depression
  • Wie erkenne/diagnostiziere ich das ein oder andere
  • Auswirkungen von "Distress" und Depression auf Patient und Umfeld
  • Therapieadhärenz verbessern - und wie?
  • Familiäre Unterstützung - nicht nur ein Gewinn
  • Strukturierte Therapiemöglichkeiten, Psychoedukation
  • Fallbeispiele

Social Events

Fackelwanderung am Quellenweg

Fackelwanderung am Quellenweg des Kurortes St. Radegund

Steirischer Gesellschaftsabend mit Abendessen

Im Rahmen der Tagung ist der Beusch eines Gesellschaftsabends im Stubenberghaus am Schöckl auf 1445m Seehöhe möglich.

Veranstaltung hat bereits begonnen