Österreichische Akademie für Psychologen | ÖAP

Integrative Bindungsorientierte Traumatherapie (I.B.T.®)

 21.01.2021 von 18:30 bis 20:30 Uhr | Zoom

Details

Integrative Bindungsorientierte Traumatherapie (I.B.T.®) bei Säuglingen, Kleinkindern und Vorschulkindern

I.B.T. ist eine integrative Methode zur Traumaintegration speziell für Säuglinge, Kleinkinder und Vorschulkinder. Sie hat sich vor gut sechs Jahren aus meiner praktischen Arbeit als Traumatherapeutin mit verhaltenstherapeutischen, tiefenpsychologischen und bindungsorientierten Wurzeln entwickelt. Die I.B.T. Methode besteht aus drei Phasen. In der ersten Phase stehen die Bezugspersonen und deren Belastungen in Bezug auf das Trauma des Kindes im Vordergrund. In der zweiten Phase wird an der Bindung zwischen Bezugspersonen und Kind gearbeitet, damit die Bezugspersonen für ihre Kinder einen "sicheren Ort" darstellen können. In der dritten Phase wird dann direkt am Kind mit Unterstützung der Bezugspersonen traumaintegrativ gearbeitet.
In diesem Vortrag soll ein Kurzüberblick über den gesamten Ablauf einer Traumaintegration bei Säuglingen, Kleinkindern und Vorschulkindern nach der I.B.T. Methode vorgestellt werden.

Zu meiner Person:
Katrin Boger, Kinder- und Jugendpsychotherapeutin (VT/ TP), Traumatherapeutin und -Supervisorin (DeGPT/ EMDRIA), Begründerin der I.B.T.-Methode, Hypnotherapeutin, bindungsbasierte Psychotherapie nach Brisch, Leitung des WeiterbildungsZentrum für Pädagogik und Psychologie WZPP
Seit 2010 niedergelassen in eigener Praxis in Aalen/ Deutschland. Seit 2015 zusätzlich Leitung des WZPP. Arbeitsschwerpunkt ist die Psychotraumatologie, im Besonderen in der Altersgruppe 0-5 Jahre nach der I.B.T.-Methode.

Um Anmeldung wird bis spätestens 19.01.2021 gebeten.

Laut Begutachtung durch den BÖP wird die Veranstaltung im Ausmaß von 2 Einheiten als Fortbildung laut Psychologengesetz 2013, BGBl. I 182/2013 anerkannt.

Wir weisen Sie darauf hin, dass die Aufzeichnung von Online-Veranstaltungen - auch für den privaten Gebrauch - unzulässig ist. Eine solche Aufnahme greift in die Persönlichkeitsrechte der Vortragenden sowie der erkennbaren TeilnehmerInnen ein und stellt einen Verstoß gegen die DSGVO dar.

Referent/in

Dipl. Päd. Katrin Boger

Notwendige Mitgliedschaft

  • Fachsektion Klinische Psychologie
  • Fachsektion Kinder-, Jugend- und Familienpsychologie