Österreichische Akademie für Psychologen | ÖAP

Tag der Psychologie, 22. Oktober 2022

Tag der Psychologie: "Zeit der Veränderung – Psychologie hilft"

Nach zweijähriger pandemiebedingter Pause freut es uns besonders, dass heuer wieder der Tag der Psychologie stattfinden wird! Dieser steht in diesem Jahr unter dem Motto „Zeit der Veränderung – Psychologie hilft“ und wird am Samstag, den 22. Oktober 2022, in der Zeit von 10 bis 16 Uhr in den Wappensälen des Wiener Rathauses über die Bühne gehen. Für all jene, die persönlich nicht vor Ort sein können, wird es einen Live-Stream geben.

Wir möchten Ihnen bereits jetzt schon einen kleinen Überblick darüber geben, was Sie im diesjährigen Programm erwarten wird: Unsere Expertinnen und Experten halten spannende Vorträge, zu den Themen „Long Covid“, „Psychische Probleme bei Kindern und Jugendlichen", „Gesunder Schlaf“, „Schöne neue Arbeitswelt“ u.v.m. Daneben wird es kurzweilige, praktische psychologische Übungen zum Mitmachen geben.

Das Programm finden Sie hier.

Programminhalte

Vortrag "Vom Aufschieben zum Fertigwerden" - Mag.a Christina Maria Beran, Klinische Psychologin, Gesundheitspsychologin, Arbeits- und Organisationspsychologin, Vizepräsidentin BÖP

"Aufschieben" oder "Prokrastinieren" von "procrastinare" für "für morgen" ist ein weit verbreitetes Phänomen, das sowohl den privaten, als auch den beruflichen Kontext betrifft. Wenn regelmäßig, gewohnheitsmäßig aufgeschoben wird, kann das Druck erzeugen und unser Wohlbefinden negativ beeinträchtigen. Aber wie "funktioniert" Aufschieben? Welche Lösungen sind populär, aber kaum förderlich? Und: Erkenntnisse der Psychologie, die gegen Aufschieben helfen können.

Vortrag "Resilienz als Wunderwerk für den Alltag?" - Mag. Georg Hafner, MA, Klinischer Psychologe, Gesundheitspsychologe, Arbeits- und Organisationspsychologe

Sind Sie resilient? Resilienz wird als psychische Widerstandsfähigkeit bezeichnet. Wozu Resilienz tatsächlich fähig ist, wofür wir sie nutzen, und wieviel sie davon haben und wofür wir sie brauchen werden im Vortrag anhand von praktischen Beispielen dargestellt und aus gesundheitspsychologischer Sicht erklärt

Vortrag "Schlaf als Lebenselixier – die Notwendigkeit erholsamer Nachtruhe für unsere psychische Gesundheit" - Ass.-Prof.in Dr.in Kerstin Hödlmoser, PhD, Klinische Psychologin, Gesundheitspsycholgin

Nationale und internationale Studien zeigen, dass die Prävalenz von Schlafproblemen in den vergangenen Jahren stetig angestiegen ist. Mögliche Ursachen für Schlafprobleme sind unregelmäßige Schlaf-Wach-Rhythmen, eine schlechte Schlafhygiene sowie generelle subjektive Belastungen und die Verwendung elektronischer Geräte bis kurz vor dem Schlafengehen. Basierend auf diesen Befunden empfehlen wir gesundheitspsychologische Maßnahmen bereits im Kindes- und Jugendalter, um Schlafproblemen frühzeitig entgegenwirken zu können.

Vortrag "Schöne neue Arbeitswelt" - Mag.a Johanna Klösch, Gesundheitspsychologin, Arbeits- und Organisationspsychologin

Immer mehr Arbeit muss heute in immer kürzerer Zeit erledigt werden. Das eng geschnürte Korsett der Arbeitswelt nimmt den Beschäftigten zunehmend die Luft zum (Durch-)atmen - Burnout & Co sind oft die Folge. Sind mehr Resilienz und Anpassung die Lösung? Oder Yoga und Sport? Klar ist: Der der Stellenwert der Psyche am Arbeitsplatz nimmt in unserer Dienstleistungsgesellschaft zu. Was viele aber nicht wissen: Der Chef muss Arbeitsplätze auch psychisch gesund gestalten – auch im Homeoffice.

Vortrag "Ständig online – wenn Konsum zur Sucht wird" - Anna Krenn, MSc, Klinische Psychologin

Der Konsum von berauschenden Substanzen wie Alkohol und illegalen Drogen ist in unserer Gesellschaft weit verbreitet. In den Fokus rücken seit der Pandemie zudem Verhaltensweisen wie Gaming, Social Media und Glücksspiel. 6,7 Mio. Menschen in Ö. nutzen das Internet, 76% sind täglich mehrere Stunden online. Ab wann wird dieser Konsum jedoch schädlich, kann als Suchtverhalten bezeichnet werden und warum wird nicht jede:r abhängig? Welche Interventions- und Präventionsmöglichkeiten gibt es dafür?

Vortrag "Kindheit und Jugend in Zeiten der Pandemie – Gesund aus der Krise" - Ao. Univ.-Prof.in Dr.in Beate Wimmer-Puchinger, Klinische Psychologin, Gesundheitspsychologin, Präsidentin BÖP

folgt

Vortrag "Vortrag „Long COVID – wenn das Leben plötzlich auf dem Kopf steht" - Mag.a Doris Wolf, Klinische Psychologin, Gesundheitspsychologin

Long COVID ist eine Erkrankung, vergleichbar mit einem Chamäleon. Chamäleons verändern ihre Farbe, passen sich an die Umgebung an. Die Krankheitssymptome von Long COVID-Patient:innen verändern sich, je nach deren Aktivitäten. So kann beispielsweise das Hauptsymptom von Long COVID, die chronische Müdigkeit, sich nach physischer, kognitiver oder emotionaler Belastung verschlechtern. Wir Klinischen Psycholog:innen haben Rezepte für Sie – zu Verbesserung zahlreicher Long COVID-Symptome.

Übung "Zuversicht als (Körper)haltung" - Mag.a Christina Maria Beran, Klinische Psychologin, Gesundheitspsychologin, Arbeits- und Organisationspsychologin, Vizepräsidentin BÖP

Übung "Aktiv in den Nachmittag" - Mag. Georg Hafner, MA, Klinischer Psychologe, Gesundheitspsychologe, Arbeits- und Organisationspsychologe

Übung "Mindset-Ready, Mindset-Steady, Mindset-Go" - Mag. Georg Hafner, MA, Klinischer Psychologe, Gesundheitspsychologe, Arbeits- und Organisationspsychologe