Österreichische Akademie für Psychologen | ÖAP

Das war der Tag der Psychologie 2017 im Wiener Rathaus

Das Interesse war groß: rund 800 Besucherinnen und Besucher besuchten den "Tag der Psychologie 2017" im Wiener Rathaus und ließen sich durch kaltes Wetter, Christkindlmarkt und ersten Einkaufssamstag nicht davon abhalten. Bei neun Vorträgen, drei ExpertInnen-Talks und an 17 Informationsständen nutzten viele Interessiert die Möglichkeit, sich mit sich selbst auseinanderzusetzen.

An den Informationsständen der Klinischen Psychologie und Gesundheitspsychologie konnte man selbst Biofeedback ausprobieren, die Arbeits-, Wirtschafts- und Organisationspsychologie bot Potentialanalysen an und am Stand der Gerontopsychologie konnte man am Computer sein Gedächtnis testen. Großen Andrang gabs beim Biofeedback: An den Ständen der Klinischen Psychologie und Gesundheitsplsychologie konnten viele BesucherInnen ausprobieren, wie sie Herzfrequenz, Muskelspannung oder Atmung selbst beeinflussen und damit beispielsweise körperliche Stresssignale bewusst steuern und reduzieren können. Beim Jonglieren am Infostand der Sportpsychologie kamen dann manche in einen psychichen Zustand der hoher Konzentration und hatten ein richtiges Flow-Erlebnis - gut, um nach einem anstrengenden Tag "herunterzukommen".

Beim Infostand der Helpline, an der PsychologInnen österreichweit Montag - Donnerstag unter 01/504 8000 erreichbar sind, nahmen viele BesucherInnen die kleinen Infokärtchen mit der Hotline-Nummer mit und steckten sie in ihre Geldbörsen oder nutzten die Psychologin vor Ort gleich, um sich ein wenig beraten zu lassen. Auch die Wiener Stadträtin für Gesundheit und Soziales, Sandra Frauenberger, und der Verbandsvorsitzende des Hauptverbandes der österreichischen Sozialversicherungsträger, Alexander Biach, zeigten sich beeindruckt von der Vielfalt der psychologischen Themengebiete und Einsatzmöglichkeiten und hoben die Wichtigkeit psychologischer Leistungen in ihren Eröffnungsreden hervor.