Österreichische Akademie für Psychologen | ÖAP

Bindungsorientierte videogestützte Beratung im Säuglings- und Kleinkindalter

 15.06.2021 von 18:00 bis 19:30 Uhr | Zoom

Details

Bindungsorientierte videogestützte Beratung im Säuglings- und Kleinkindalter - am Beispiel der EPB (Entwicklungspsychologische Beratung)

Bei der Interaktion zwischen Säuglingen, Kleinkindern und ihren Bezugspersonen handelt es sich um hoch komplexe und dynamische Vorgänge. Damit zählen die Diagnostik und Beratung in diesem Bereich zu den spannendsten Feldern in der Psychologie der frühen Kindheit und stellen mit all ihren feinen Facetten eine stetige Herausforderung an die Wissenschaft und den beruflichen Alltag in der Arbeit mit Familien dar. Die Möglichkeit der Videoaufzeichnung machte das Verhaltensrepertoire und die Interaktionsgestaltung von Eltern und Kindern der systematischen Beschreibung erst zugänglich. Sie hat daher seit Beginn der Entwicklung von Beobachtungsinstrumenten einen hohen Stellenwert und diesen später auch im Kontext der Beratung erlangt.

Die Entwicklungspsychologische Beratung (EPB) im Alter von 0-3 Jahren ist eine videogestützte Beratungsmethode, die aus diesen Wurzeln entstanden ist. Sie wurde unter der Leitung von Frau Prof. Dr. Ute Ziegenhain am Universitätsklinikum Ulm und der Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie/Psychotherapie von einem Team aus WissenschaftlerInnen und PraktikerInnen entwickelt. Das Beratungskonzept basiert auf den aktuellen Erkenntnissen entwicklungspsychologischer Forschung und der Bindungstheorie. Das Ziel ist die Unterstützung des Aufbaus einer gelingenden Eltern-Kind-Beziehung und einer sicheren emotionalen Bindung beim Kind. Die EPB verknüpft die Förderung feinfühligen elterlichen Verhaltens mit der Vermittlung von Feinzeichen der Ausdrucksverhaltensweisen von Säuglingen und Kleinkindern.

Der Vortrag gewährt Einblick in die Analyse der Interaktionsstrukturen zwischen Kind und Bezugsperson (basierend auf dem CARE-Index) wie auch in den Aufbau und die Inhalte der Beratungsmethode. Da die Videoanalyse und das Videofeedback ein zentrales diagnostisches und therapeutisches Instrument der EPB darstellen, wird anhand von Filmsequenzen durch die Präsentation geleitet.

Referentinnen:
Mag. Tanja Nebenführ, Klinische Psychologin
Dipl. Psych.in Bärbel Derksen, Psych. Psychotherapeutin, Landeskoordinatorinnen der Frühen Hilfen in Brandenburg am Familienzentrum der Fachhochschule Potsdam und Dozentin

Um Anmeldung wird bis spätestens 14.06.2021 gebeten.

Laut Begutachtung durch den BÖP wird die Veranstaltung im Ausmaß von 2 Einheiten als Fortbildung laut Psychologengesetz 2013, BGBl. I 182/2013 anerkannt.

Wir weisen Sie darauf hin, dass die Aufzeichnung von Online-Veranstaltungen - auch für den privaten Gebrauch - unzulässig ist. Eine solche Aufnahme greift in die Persönlichkeitsrechte der Vortragenden sowie der erkennbaren TeilnehmerInnen ein und stellt einen Verstoß gegen die DSGVO dar.

Bitte beachten Sie: Aufgrund der großen Anzahl von Personen, die trotz Anmeldung für eine Onlineveranstaltung nicht daran teilnehmen, werden wir diese zukünftig überbuchen. Um Ihre Teilnahme sicherzustellen, bitten wir Sie, sich bereits 10 Minuten vor der Veranstaltung in Zoom einzuloggen. Kapazitätsengpässe sind grundsätzlich nicht zu erwarten, für Ausnahmefälle in der Testphase ersuchen wir Sie um Entschuldigung. Wir passen die Buchungszahlen laufend an, um eine optimale Auslastung zu erreichen und somit möglichst vielen Mitgliedern die Teilnahme zu ermöglichen.
Sollten Sie nicht an der Veranstaltung teilnehmen können, ersuchen wir um Ihre rechtzeitige Abmeldung. So werden Plätze für die InteressentInnen auf der Warteliste frei. Vielen Dank für Ihr Verständnis und Ihre Mithilfe!

Referent/in

Mag.a Tanja Nebenführ, Dipl. Psych.in Bärbel Derksen

Notwendige Mitgliedschaft

  • Fachsektion Klinische Psychologie
  • Fachsektion Kinder-, Jugend- und Familienpsychologie