Österreichische Akademie für Psychologen | ÖAP

Persönlichkeitsorientierte Psychologische Therapie

 26.11.2021 von 15:00 bis 19:00 Uhr | Zoom

Details

Persönlichkeitsorientierte Psychotherapie ist ein integrativer und grundlagenwissenschaftlich fundierter Ansatz der Psychotherapie, der auf mehreren Säulen beruht, der auf eine nachhaltige Entwicklung und Veränderung abzielt. Dabei geht es darum, maßgeschneidert persönlichkeitsorientierte Psychotherapien anzubieten, die auf einem funktionsanalytischen Verständnis jenseits der Symptomebene basieren. Eine funktionsanalytische Sichtweise (im Unterschied zu einer rein beschreibenden, symptomorientierten Perspektive) wird beispielsweise im DSM 5 gefordert und ist die Zukunft nachhaltiger Psychotherapie. Ein rein methodenorientiertes Vorgehen, beispielsweise basierend auf störungsbezogenen Manualen, kann nicht nachhaltig sein, weil es jene die Störung aufrechterhaltenden Faktoren nicht berücksichtigt und auf rein deskriptiven, Diagnosen beruht. Der funktionsanalytische Ansatz von Prof. Kuhl stellt eine Meta-Theorie dar, die grundlagenwissenschaftlich fundiert ist und versucht, komplexe Dynamiken der Persönlichkeit verstehbar zu machen.
In dieser Veranstaltung geht es um eine erste Einführung in die Persönlichkeitsorientierte Psychotherapie.
Anhand von Fallbeispielen wird der Unterschied eines traditionellen gegenüber einem funktionsanalytischen Vorgehen deutlich gemacht.

Literatur: Ritz-Schulte, Schmidt und Kuhl (2008), Persönlichkeitsorientierte Psychotherapie. Göttingen: Hogrefe. (2017 in englischer Sprache: in Baumann et. al.: Why people do the things they do....)

Referentin: Dr.in rer. nat. Dipl. Psych.in Gudula Ritz ist Psychotherapeutin und Therapieforscherin und hat an der Schnittstelle von Persönlichkeitsforschung und Psychotherapieforschung promoviert. Eine wichtige Linie ist die funktionsanalytische PSI - Theorie von Prof. Julius Kuhl, eine weitere stellt der schulenübergreifende Ansatz von Prof. Klaus Grawe dar. Frau Ritz, die sowohl eine verhaltenstherapeutische als auch eine gesprächspsychotherapeutische Ausbildung verbindet, untersuchte Therapien von Patienten mit und ohne Cluster B Persönlichkeitsstörungen.

Um Anmeldung wird bis spätestens 25.11.2021 gebeten.

Laut Begutachtung durch den BÖP wird die Veranstaltung im Ausmaß von 4 Einheiten als Fortbildung laut Psychologengesetz 2013, BGBl. I 182/2013 anerkannt.

Wir weisen Sie darauf hin, dass die Aufzeichnung von Online-Veranstaltungen - auch für den privaten Gebrauch - unzulässig ist. Eine solche Aufnahme greift in die Persönlichkeitsrechte der Vortragenden sowie der erkennbaren TeilnehmerInnen ein und stellt einen Verstoß gegen die DSGVO dar.

Bitte beachten Sie: Aufgrund der großen Anzahl von Personen, die trotz Anmeldung für eine Onlineveranstaltung nicht daran teilnehmen, werden wir diese zukünftig überbuchen. Um Ihre Teilnahme sicherzustellen, bitten wir Sie, sich bereits 10 Minuten vor der Veranstaltung in Zoom einzuloggen. Kapazitätsengpässe sind erfahrungsgemäß nicht zu erwarten. Wir passen die Buchungszahlen laufend an, um eine optimale Auslastung zu erreichen und somit möglichst vielen Mitgliedern die Teilnahme zu ermöglichen.
Sollten Sie nicht an der Veranstaltung teilnehmen können, ersuchen wir um Ihre rechtzeitige Abmeldung. So werden Plätze für die InteressentInnen auf der Warteliste frei. Vielen Dank für Ihr Verständnis und Ihre Mithilfe!

Referent/in

Dr.in rer. nat. Dipl. Psych.in Gudula Ritz

Notwendige Mitgliedschaft

  • Landesgruppe Oberösterreich

Veranstaltungsort

Online via Zoom