Österreichische Akademie für Psychologen | ÖAP

Rauchfrei trotz psychischer Erkrankung

 16.06.2020 von 19:30 bis 21:00 Uhr | Zoom

Details

Am 16.6.2020 findet die Fortbildungsveranstaltung "Rauchfrei trotz psychischer Erkrankung" statt.

"Die hohe Koinzidenz von Tabakkonsum und psychischen Erkrankungen ist hinreichend belegt und von großer epidemiologischer Bedeutung. Die Raucherraten sind unter psychiatrischen Patienten zwei- bis fünfmal höher als in der Allgemeinbevölkerung und betreffen Menschen mit verschiedenen psychiatrischen Erkrankungen. Rauchen selbst ist als Sucht eine psychiatrische Erkrankung und ist ein Risikofaktor für eine Vielzahl somatischer, aber auch psychischer Erkrankungen.

Die Bedeutung der Förderung der Raucherentwöhnung bei Menschen mit psychischen Erkrankungen kann demzufolge nicht genug hervorgehoben werden.

Vor diesem Hintergrund bieten wir seit Inbetriebnahme unseres psychiatrischen Rehabilitationszentrums Wildbad im April 2016 Patientinnen die Möglichkeit, im Rahmen der psychiatrischen Rehabilitation an einem Tabakentwöhnungsprogramm teilzunehmen. Inhaltlich ist das Programm an dem von der GKK festgesetzten Therapiestandard ("Rauchfrei in 6 Wochen") ausgerichtet, wurde jedoch hinsichtlich des Settings modifiziert und wird analog zu unseren anderen psychologisch/psychotherapeutischen Gruppen als halboffene Gruppe in 5 Modulen geführt, wobei der Ein-und Ausstieg jederzeit möglich ist. Unsere bisherigen Erfahrungswerte zeigen deutlich, dass Menschen mit psychischen Erkrankungen für ein Tabakentwöhnungsprogramm erreichbar sind und davon auf mehreren Ebenen profitieren. Vom Setting einer geschlossenen Gruppe und intensiveren Hinwendung zu dieser Thematik wäre dennoch ein zusätzlicher Nutzen anzunehmen.

Aufgrund der Datenlage und unserer Erfahrungswerte läge es nun nahe, für die bisher unterversorgte, dabei aber hochrelevante Zielgruppe der RaucherInnen mit psychischen Erkrankungen ein spezifisches stationäres Angebot zu schaffen, das im Sinne eines intensiven Gesundheitsförderungsprogramms den Fokus schwerpunktmäßig auf die Tabakentwöhnung unter besonderer Berücksichtigung der psychischen Erkrankung richtet. Additive und sich wechselseitig positiv verstärkende Effekte auf körperlicher und psychischer Ebene wären bei erfolgreicher Tabakentwöhnung zu erwarten."

Um Anmeldung wird bis spätestens 10.06.2020 gebeten.

Die Veranstaltung wird circa 3 Tage vor der Veranstaltung für alle Mitglieder freigeschalten.

Laut Begutachtung durch den BÖP wird die Veranstaltung im Ausmaß von 2 Einheiten als Fortbildung laut Psychologengesetz 2013, BGBl. I 182/2013 anerkannt.

Referent/in

Mag.a Silke Nastran

Notwendige Mitgliedschaft

  • Landesgruppe Steiermark