Österreichische Akademie für Psychologen | ÖAP

Aktuelles aus der Intelligenzforschung: Der Flynn-Effekt

 12.02.2020 von 19:00 bis 21:00 Uhr | Wien

Details

Am 12.2.2020 findet die Fortbildungsveranstaltung " Aktuelles aus der Intelligenzforschung: Der Flynn-Effekt" statt.

Über weite Teile des 20. Jahrhunderts nahm die IQ-Testleistung der Allgemeinbevölkerung in einem Ausmaß von ca. 3 IQ-Punkten pro Jahrzehnt zu. Dieser sogenannte "Flynn-Effekt" scheint ein globales Phänomen zu sein, zeigte sich aber differenziert im Hinblick auf verschiedene Intelligenzdomänen (stärkere Zuwächse für fluide als für kristallisierte Intelligenz).
Jüngste Daten deuten allerdings darauf hin, dass der Flynn-Effekt in mehreren Ländern mittlerweile stagniert und teilweise sogar umkehrt. In diesem Vortrag werden Verlauf und mögliche Ursachen des Flynn-Effekts sowie Implikationen für die diagnostische Praxis thematisiert.

Referent: PD Mag. Dr. Jakob Pietschnig, FHEA

PostDoc an der Universität Wien (Arbeitsbereich Differentielle Psychologie) und Projektleiter des FWF-Projekts "Wie verzerrt ist die Psychologische Literatur?". Board Member der International Society for Intelligence Research; Academic Editor für PLOS ONE, Habilitation 2018 (Uni Wien), Promotion 2012 (Uni Wien), Lehr- und Forschungsaufenthalte an der Universität Duisburg-Essen (Vertretungsprof. für Diagnostik 2018-2019) und der Middlesex University Dubai (UAE; Senior Lecturer; 2012-2015), Forschungsschwerpunkte: Flynn-Effekt, Intelligenz, Bias in der Literatur

Um Anmeldung wird bis spätestens 05.02.2020 gebeten.

Laut Begutachtung durch den BÖP wird die Veranstaltung im Ausmaß von 2 Einheiten als Fortbildung laut Psychologengesetz 2013, BGBl. I 182/2013 anerkannt.

Referent/in

PD Mag. Dr. Jakob Pietschnig, FHEA

Notwendige Mitgliedschaft

  • Landesgruppe Wien

Veranstaltungsort

Seminarzentrum der Österreichischen Akademie für Psychologie
Dietrichgasse 25/3.Stock/Seminarraum 1
1030 Wien