Erste Klinisch-Psychologische Ambulanz

In der Ersten klinisch-psychologischen Ambulanz des Berufsverbandes Österreichischer PsychologInnen (BÖP) finden Menschen mit psychosozialen Belastungen rasche Hilfe und Begleitung.

Die klinisch-psychologische Behandlung kann sowohl von erwachsenen Einzelpersonen als auch von Paaren in Anspruch genommen werden. Der Behandlungszeitraum richtet sich je nach Fragestellung und dauert im Durchschnitt ca. 10 Stunden.

Was ist klinisch-psychologische Behandlung?

Klinisch-psychologische Behandlung beinhaltet bewährte Behandlungsansätze, die sich aufgrund wissenschaftlicher Untersuchungen als effektiv erwiesen haben und orientiert sich an erforschten Modellen und Methoden aus der Psychologie. So werden aus verschiedenen therapeutischen Richtungen die wirksamen Elemente und Interventionsformen genutzt. Zu Beginn der Behandlung wird ein gemeinsames Ziel definiert um danach, u.a. mittels Gesprächen, Übungen und Trainings eine Veränderung in Gang zu setzen. Bei diesem Prozess werden Sie von einer/einem Klinischen Psychologen/-in begleitet.

Beispiele von Anliegen und Themen, die in der klinisch-psychologischen Ambulanz behandelt werden können

  • „Ich bin in letzter Zeit oft antriebslos und kann mich kaum noch zu Dingen aufraffen, die nötig sind um mein Leben zu bewältigen. Meine Stimmung ist meist gedrückt und Dinge, die mir früher Freude machten, interessieren mich kaum noch. Da es so nicht mehr weitergehen soll, suche ich Hilfe.“
  • „Ich bin seit langem arbeitslos und kann eine Arbeitsstelle nur für kurze Zeit halten. Immer wieder werde ich gemobbt und verliere den Job. Nun bekam ich ein attraktives Arbeitsangebot und wünsche mir eine Begleitung beim Einstieg, um diesmal auf schwierige Situationen besser vorbereitet zu sein und diese besser zu bewältigen.“
  • „Es hat in meinem Umfeld einen Todesfall gegeben, den ich bislang nicht verarbeiten konnte. Nun merke ich, dass ich mich dadurch in meinem Leben beeinträchtigt fühle. Ich möchte das Erlebte aufarbeiten, um wieder nach vorne blicken zu können.“
  • „Wegen anhaltender starker Schmerzen war ich bei zahlreichen Ärzten und habe sehr viel ausprobiert, doch selbst Schmerzmittel helfen nur noch wenig. Mein Arzt hat mir vorgeschlagen, eine psychologische Behandlung in Anspruch zu nehmen. Nun hoffe ich, mit psychologischer Hilfe eine Besserung zu erreichen.“
  • „Viele Jahre habe ich alles für meine Familie getan. Nun habe ich den Verdacht, dass mein Partner/meine Partnerin sich für jemand anderen interessiert. Mit meinen Kindern kommt es in letzter Zeit auch häufiger zu Konflikten. Ich weiß nicht, wie ich damit umgehen soll.“