Österreichische Akademie für Psychologen | ÖAP

fit2work - model of good practice

Das Projekt umfasst die Versorgung von Personen mit psychischen Beschwerdebildern im Rahmen von fit2work.

Ziel des Projekts "Klinisch-psychologische Behandlung und Kunsttherapie im Rahmen von fit2work" ist der Aufbau und das Management einer österreichweiten Struktur zur Versorgung von psychisch erkrankten Personen durch klinisch-psychologische Behandlung und Kunsttherapie.

In allen Bundesländern wurden steuernde PsychologInnen mit Gate-Keeper-Funktion installiert, die gemeinsam mit den KlientInnen einen Behandlungsplan erstellen, die Gesamtstundenanzahl festlegen und die KlientInnen an Klinische PsychologInnen oder KunsttherapeutInnen der Region vermitteln. Eine österreichweite Infoline steht KlientInnen sowie BehandlerInnen und KunsttherapeutInnen zur Verfügung.

Pro KlientIn stehen im Rahmen des Projekts maximal 30 Leistungseinheiten für die klinisch-psychologische Behandlung oder kunsttherapeutische Betreuung zur Verfügung, die mit Euro 60,- pro Leistungseinheit abgegolten werden. Die Abrechnung erfolgt auf Basis von Verträgen zwischen der/dem jeweiligen BehandlerIn bzw. KunsttherapeutIn und dem BÖP als Umsetzer des Projekts.

Aktuell sind im Projekt "klinisch-psychologische Behandlung und Kunsttherapie im Rahmen von fit2work" österreichweit 14 steuernde PsychologInnen und 258 BehandlerInnen/BetreuerInnen vertreten (228 Klinische PsychologInnen und 19 KunsttherapeutInnen).

Finanziert wird das Projekt „Klinisch-psychologische Behandlung und Kunsttherapie im Rahmen von fit2work“ aus der Gebarung Arbeitsmarktpolitik und aus der Pensionsversicherung.

Aktuell läuft der 6. Fördervertrag.

3. Förderjahr Endbericht Einzelbehandlung

3. Förderjahr Endbericht Gruppenbehandlung

4. Förderjahr Kurzzusammenfassung Evaluierung

3. Förderjahr Kurzzusammenfassung Evaluierung Gruppenbehandlung

3. Förderjahr Kurzzusammenfassung Evaluierung Endbericht Einzelbehandlung

4. Förderjahr Zwischenbericht