Österreichische Akademie für Psychologen | ÖAP

Kinder-, Jugend- und Familienpsychologie in Tirol

PsychologInnen mit dem Schwerpunkt Kinder-, Jugend- und Familienpsychologie helfen bei

  • kritischen Situationen im Laufe der Entwicklung: wie z.B. Schrei-, Schlaf-, Fütterstörung, Trotzalter, Kindergarten -, Schuleintritt und Pubertät,
  • Verhaltensauffälligkeiten: z.B. ADHS, selbstverletzendem Verhalten, Wutanfällen, Aggressionen, Rückzug und Stehlen, usw.
  • emotionalen Auffälligkeiten: z.B. Ängsten, depressiven Verstimmungen und Einnässen,
  • Entwicklungsverzögerung, Entwicklungs- und Wahrnehmungsstörungen, Behinderung und chronische Erkrankungen;
  • familiären Veränderungen: z.B. Trennung,
  • Problemen im schulischen Kontext: Prüfungsängste, Mobbing, Konzentration- und Lernschwierigkeiten usw.
  • psychosomatischen Symptome: z.B. Kopfweh und Bauchweh,
  • traumatischen Ereignissen: z.B. Tod/Verlust, Gewalt und sexuellem Missbrauch,
  • Sucht und Essstörungen

ExpertInnen und Richtlinie:

Angebote der Kinder-, Jugend und Familienpsychologie

Prävention

Prävention hat das Ziel, durch besseres Verständnis und konstruktivem Verhalten von Bezugspersonen die Entwicklung von Kindern und Jugendlichen positiv zu fördern und eventuelle Risikofaktoren frühzeitig zu erkennen. Angebote wie Beratung, Elternbildung, Familiencoaching und Vorträge für pädagogisches Fachpersonal etc. vermitteln Information und Wissen über kindliche Entwicklung, Familiendynamiken und Zusammenhänge von Verhalten und Emotionen.

Psychologische Diagnostik

Die klinisch-psychologische Diagnostik erfolgt auf Grund einer konkreten Fragestellung und dient u.a. der Abklärung von Stärken und Schwächen des Kindes (des familiären Umfeldes). Anhand wissenschaftlicher Methoden werden Symptome und deren Ursachen ergründet und ein klareres Verständnis für die Situation des Kindes und der Familie entwickelt. Eine persönliche und umfassende ausführliche Diagnostik bietet die Basis für weitere individuell angepasste Behandlungsschritte.

Psychologische Beratung

Im Rahmen von professionell geführten Gesprächen wird individuell erarbeitet, wie Bezugspersonen (Eltern, PädagogInnen etc.) unterstützend wirken können, um positiven Einfluss auf die Entwicklung der Kinder und Jugendlichen zu nehmen. Die klinisch-psychologische Beratung dient damit der Stärkung der emotionalen und sozialen Stabilität des Kindes bzw. des Jugendlichen und seines Umfeldes.

Psychologische Behandlung

Je nach Zielsetzung erfolgt die klinisch-psychologische Behandlung als Einzelarbeit, Familienarbeit und/oder in Gruppen (Kinder/Jugendliche bzw. Eltern/Familie). Dabei beinhaltet die Intervention jeweils Behandlungsansätze aus verschiedenen wissenschaftlich abgesicherten Fachgebieten. Neben therapeutischen Gesprächen wird bevorzugt auch mit spielerischen, kreativen, systemischen und verhaltenstherapeutischen Elementen gearbeitet.

Klinische PsychologInnen sind in unterschiedlichsten Bereichen und Organisationen tätig:

  • in freien Praxen (niedergelassener Bereich)
  • in pädagogischen Einrichtungen
  • in sozialen Vereinen
  • in Institutionen für die Kinder- und Jugendhilfe
  • in Einrichtungen des Gesundheitswesens

(für den Inhalt verantwortlich: Mag.a Evelina Cordalija, Dr.in Barbara Fussenegger, Mag.a Julia Mähr, Mag.a Robin Menges)