Österreichische Akademie für Psychologen | ÖAP

AG Kinderwunsch

Bei unerfülltem Kinderwunsch handelt es sich um eine bio-psycho-soziale Problematik - unser Primärziel ist es, dem psychologischen Aspekt von Beginn an entsprechenden Raum zu geben.

Weitere Ziele und Aufgaben der Arbeitsgruppe "Kinderwunsch"

  • Die Implementierung qualitativ hochwertiger, internationaler Standards entsprechender psychologischer Beratungs- und Behandlungsangebote bei unerfülltem Kinderwunsch bzw. bei medizinisch assistierten Reproduktionsverfahren – vorher, während und danach
  • Aus- und Weiterbildung sowie Vernetzung von PsychologInnen, PsychotherapeutInnen und BeraterInnen, die in diesem Bereich tätig sind oder tätig werden möchten, Organisation von Tagungen und Symposien
  • Die Vertiefung interdisziplinärer Zusammenarbeit mit FachärztInnen (GynäkologInnen, UrologInnen,…), praktischen ÄrztInnen und reproduktionsmedizinischen Instituten, gezielte Zuweisung an psychologische ExpertInnen
  • Der interdisziplinäre Wissenstransfer
  • Zur Verfügungstellen von ExpertInnenwissen und aktives Mitwirken bei der Gesetzgebung rund um medizinisch assistierte Reproduktionsverfahren

In erster Linie dienen psychologische Beratungs- und Behandlungsangebote zur Entlastung bei unerfülltem Kinderwunsch und nicht der Erhöhung der Wahrscheinlichkeit einer Schwangerschaft.

Sie helfen,

  • beim Umgang mit entstandenen belastenden Situationen durch unerfüllten Kinderwunsch
  • die begleitenden starken Gefühle wie Enttäuschung, Wut, Neid, Angst, Zweifel, Schuldzuweisungen usw. zu benennen, zuzulassen und zu bearbeiten
  • die Bedeutung des Kinderwunsches für das Paar zu verstehen, Gemeinsamkeiten und Unterschiede zu erkennen
  • den eigenen Weg und das eigene Tempo bezüglich der Behandlungsschritte zu finden und Entscheidungen gut treffen zu können
  • den Fokus zu erweitern, wenn sich alles nur mehr um den Kinderwunsch dreht
  • Fehlgeburten, Verluste und erfolglose Behandlungen zu bewältigen
  • alternative Lebenskonzepte zu entwickeln, sowie die Möglichkeit, den Abschied vom Kinderwunsch zu begleiten
  • Enttäuschungen zu bearbeiten, wenn eine Schwangerschaft oder das Elternsein nicht so erlebt wird, wie erhofft
  • die Art der Zeugung in die Familiengeschichte zu integrieren und eine Sprache dafür zu finden

Bisherige Aktivitäten​​

Mitglieder der Arbeitsgruppe

  • Brodl Beatrix
  • Brunner Tina
  • Engleder Andrea
  • Kronberger Marion
  • Lang Elisabeth
  • Lebersorger Karin J.
  • Maric Medjugorac Vesna
  • Matt Bettina
  • Mild Elisabeth
  • Sabeditsch Kathrin
  • Schmidt-Weiß Monika
  • Trettler Eva
  • Turoczy Anna-Christina
  • Weichberger Anita
  • Wolf Doris
  • Würz Katharina

Links